Schulen 4.0

DigitalPakt für Schulen

Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)
Digitalpaktschule

Digitalisierung prägt unsere Lebenswelt. Die nötigen digitalen Kompetenzen sollen in den Schulen vermittelt werden. Das erfordert eine bessere Ausstattung der Schulen. Mit dem DigitalPakt Schule wollen Bund und Länder dieses Ziel erreichen.

Mit dem DigitalPakt Schule unterstützt der Bund die Länder und Gemeinden bei Investitionen in die digitale Bildungsinfrastruktur. Ziele des Digitalpaktes sind der flächendeckende Aufbau einer zeitgemäßen digitalen Bildungs-Infrastruktur unter dem Primat der Pädagogik. Dazu verpflichten sich die Länder entsprechend ihrer Strategie „Bildung in der digitalen Welt“, digitale Bildung durch pädagogische Konzepte, Anpassung von Lehrplänen und Umgestaltung der Lehreraus- und –weiterbildung umzusetzen. Im Rahmen seiner verfassungsrechtlichen Möglichkeiten stellt der Bund für Investitionen in die digitale Bildungsinfrastruktur 5 Milliarden Euro zur Verfügung. Als Folge der pandemiebedingten Schulschließungen wurde 2020 beschlossen, den DigitalPakt um weitere 1,5 Milliarden für die IT-Administration, für Werkzeuge zur Erstellung von digitalen Inhalten sowie ausleihbare schulische mobile Endgeräte für Schülerinnen und Schüler ebenso wie Lehrkräfte zu ergänzen. Damit werden mittlerweile insgesamt 6,5 Milliarden Euro vom Bund zur Verfügung gestellt. Länder bzw. Schulträger tragen nochmals 10% von dieser Summe bei. Mit diesen über 7 Milliarden Euro von Bund und Ländern sollen die Voraussetzungen für Bildung in der digitalen Welt bundesweit und nachhaltig spürbar verbessert werden.

Der DigitalPakt Schule adressiert alle Schulformen in der allgemeinen und beruflichen Bildung unabhängig von der Trägerschaft der jeweiligen Schule. Die Schulträger koordinieren die Bedarfe ihrer Schulen und beantragen die Fördermittel bei den von den einzelnen Ländern benannten Stellen.
Durch den DigitalPakt sollen bis 2025 alle Schulen, die das für ihr Lernkonzept wollen, mit digitaler Bildungsinfrastruktur ausgestattet sein.
Planung und Konzeption ist der Grundstein einer jeden soliden IT Infrastruktur. Ob Neuausstattung oder Erweiterung bestehender Systeme, eine sorgfältige Planung sorgt später für einen reibungslosen Unterricht und erleichtert die Wartung.
Ein digitaler Unterricht benötigt zwangsläufig adäquate, moderne Hardware.
Server, Desktops, Router, Switches, Hardware Firewalls, Laptops, Tablets oder digitale Whiteboards…

Von

– der Beratung
– über die Anschaffung und Aufbau
– bis hin zur Integration in bestehende Netzwerkinfrastruktur

sind wir ihr regionaler Ansprechpartner.

Zum Thema Förderantrag gibt es ein einfaches Erklärvideo der Bundesregierung: